Nachrichten Tennis: Hlaváčková / Hradecká verlieren Doppel-Finale bei Australian Open

29-01-2016 09:31 | Till Janzer

Bei den Australian Open haben Andrea Hlaváčková und Lucie Hradecká das Finale im Damen-Doppel verloren. Das tschechische Duo unterlag am Freitag in Melbourne den topgesetzten Martina Hingis aus der Schweiz und Sania Mirza aus Indien mit 6:7 und 3:6. Im ersten Satz hatten Hlaváčková und Hradecká die Chance auf einen Erfolg. Aber selbst vier Breaks reichten nicht, da die Tschechinnen jeweils auch den eigenen Aufschlag verloren. Der zweite Satz verlief dann deutlicher für die Weltranglisten-Ersten Hingis und Mirza.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

Tschechische Post erhöht die Briefpreise ins Ausland

08-12-2016 18:23 | Till Janzer

Die Tschechische Post erhöht die Preise für Briefe und Päckchen ins Ausland. Dies sei nötig, um die Kosten decken zu können, erläuterte ein Sprecher des Staatsunternehmens. Ab Januar wird demnach ein einfacher Brief innerhalb Europas 32 Kronen (1,18 Euro) kosten, anstatt derzeit 27 Kronen (1,00 Euro). Für Briefe nach außerhalb Europa sollen 37 Kronen (1,37 Euro) anfallen anstatt 32 Kronen. Bei den Päckchen liegt die Kostensteigerung bei 20 Kronen (0,74 Euro). Laut eigenen Angaben gehören die Preise der Post in Tschechien zu den niedrigsten in Europa. 

Sklenář ist neuer Protokollchef bei Staatspräsident Zeman

08-12-2016 16:57 | Till Janzer

Miroslav Sklenář ist neuer Chef des Protokolls beim tschechischen Staatspräsidenten. Dies gab ein Sprecher von Präsident Miloš Zeman am Donnerstag bekannt. Sklenář löst damit Jindřich Forejt ab, der wegen mehrerer Fehltritte sein Amt aufgeben musste. Miroslav Sklenář hat früher bereits zweimal das Protokoll auf der Prager Burg verantwortet. Erstmals stellte ihn Václav Havel ein, dann für einige Monate auch Miloš Zeman. Zuletzt arbeitete Sklenář beim chinesischen Energie- und Finanzkonzern China Energy Company Limited (CEFC). 

Tschechen essen und trinken mehr

08-12-2016 15:53 | Till Janzer

Die Tschechen haben im vergangenen Jahr mehr gegessen und getrunken als 2014. Dies teilte das Statistikamt mit. Jeder Bewohner des Landes nahm im Schnitt 771 Kilogramm Lebensmittel zu sich und 250 Liter alkoholfreie Getränke inklusive Mineralwässern. Dies bedeutete eine Steigerung um 1,6 Prozent respektive 0,4 Prozent. Mehr konsumiert wurden vor allem Fleisch, Obst und Milchprodukte. Stattdessen kauften die Tschechen weniger Brot und Backwaren. 

Brüssel genehmigt Gelder für große Verkehrsprojekte in Tschechien

08-12-2016 14:36 | Till Janzer

Drei große verkehrsbauliche Projekte in Tschechien werden europäische Gelder erhalten. Die Europäische Kommission genehmigte dafür 161 Millionen Euro, wie aus einer Pressemeldung vom Donnerstag hervorgeht. Vor allem handelt es sich um den Ausbau der Bahnlinie zwischen Rokycany / Rokitzan und Plzeň / Pilsen. Damit soll sich auch die Fahrtzeit nach Deutschland verkürzen. Zudem wird der Ausbau der Autobahn D35 in der Nähe von Pardubice in Ostböhmen gefördert. Beim dritten Projekt handelt es sich um eine Landstraße in Mährisch-Schlesien. 

Das Wetter am Freitag, 9. Dezember

08-12-2016 13:59 | Till Janzer

Nach örtlich heiterem Beginn ist es am Freitag in Tschechien meist stark bewölkt. Vereinzelt fällt leichter Regen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 6 bis 10 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter maximal 6 Grad. 

Vildumetzová neue Vorsitzende der Assoziation der Kreise

08-12-2016 13:47 | Till Janzer

Die tschechischen Kreise haben einen neuen Gesamtvorsitz. An der Spitze der Assoziation der 13 Kreise steht nun Jana Vildumetzová von der Partei Ano. Die Hauptfrau des Kreises Karlovy Vary / Karlsbad löst damit den Sozialdemokraten Michal Hašek ab. Dessen Partei hatte bei den Regionalwahlen im Oktober ihre führende Position im Kreis Südmähren eingebüßt. Hašek hatte zuvor acht Jahre lang die Assoziation der Kreise geführt. 

Arbeitslosenquote rutscht unter fünf Prozent

08-12-2016 13:46 aktualisiert | Strahinja Bućan

Die Arbeitslosenquote in Tschechien ist im November unter die Fünf-Prozent-Marke gefallen. Dies geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Arbeitsamtes hervor. Demnach waren im November 4,9 Prozent der erwerbsfähigen Tschechen ohne Arbeit, im Oktober waren es noch genau 5,0 Prozent. Den geringsten Anteil Arbeitsloser verzeichnet der Kreis Plzeň / Pilsen mit einer Quote von 3,3 Prozent, den höchsten der Kreis Ústí nad Labem / Aussig an der Elbe mit 7,6 Prozent. 

Abgas-Skandal: EU-Kommission startet Verfahren gegen Tschechien

08-12-2016 12:53 | Till Janzer

Wegen mutmaßlicher Versäumnisse im Abgas-Skandal geht die EU-Kommission gegen Tschechien vor. Die Brüsseler Behörde wirft der Regierung in Prag unter anderem vor, Volkswagen nicht für die Manipulation von Schadstoffwerten bei Dieselautos bestraft zu haben. Dies teilte sie am Donnerstag mit. Die Kommission leitete deshalb ein Verfahren wegen vermuteter Verletzung europäischen Rechts ein. Gegen Deutschland, Litauen, Griechenland, Luxemburg, Spanien und Großbritannien erhebt sie den gleichen Vorwurf. 

Olympia: Smutná und Hudec dürfen für Tschechien antreten

08-12-2016 12:10 | Strahinja Bućan

Die Skilangläuferin Kateřina Smutná darf bei den Olympischen Winterspielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang für Tschechien antreten. Das Internationale Olympische Komitee genehmigte eine Ausnahme von der üblichen Regel, nach einem Nationenwechsel drei Jahre lang pausieren zu müssen. Das teilte das tschechische NOK in Prag am Mittwoch mit. Die 33-Jährige war in Vancouver 2010 und Sotschi 2014 für Österreich angetreten. Eine Ausnahme erhielt auch der Skirennläufer Jan Hudec, der bis Ende Mai der kanadischen Nationalmannschaft angehört hatte. In Sotschi hatte er Bronze im Super-G gewonnen. Beide Sportler müssen sich noch für Pyeongchang qualifizieren. 

Kulturministerium erlaubt Asien-Tour des Slawischen Epos

08-12-2016 11:02 | Strahinja Bućan

Das Monumentalwerk „Slawisches Epos“ des tschechischen Jugendstil-Malers Alfons Mucha darf im Februar nach Japan und China reisen. Das Kulturministerium in Prag hat am Donnerstag der Tournee des Zyklus zugestimmt. Die Reise der 20 großformatigen Gemälde ist nach wie vor stark umstritten. Restauratoren befürchten, dass Beschädigungen der Bilder durch den Transport unvermeidbar sind. Alfons Mucha bildete im „Slawischen Epos“ zahlreiche Motive der Geschichte und Mythologie der Slawen ab. Zurzeit sind die Werke in der Prager Nationalgalerie zu sehen. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Dezember 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

November 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Oktober 2016

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch