Staatliche Forstbetriebe bilanzieren Umsatzeinbußen

Die staatlichen Forstbetriebe haben im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Der Reinerlös sank um 26 Prozent und lag bei knapp 3,1 Milliarden Kronen (120 Millionen Euro). Dies geht aus dem Jahresbericht hervor, den das Staatsunternehmen auf seiner Webseite veröffentlicht hat.

Die Verluste gehen demnach auf einen Preissturz bei Holz zurück und auf die Bildung zusätzlicher Reserven. Die Forstbetriebe kämpfen vor allem in Mähren gegen Schäden durch den Borkenkäfer.