Sobotka: Palachs Tat ist wichtiger Teil tschechischer Geschichte

Die tapfere Handeln von Jan Palach sei ein wichtiger Teil der tschechischen Geschichte, den man nicht vergessen sollte. Dies sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Montag bei einer Gedenkveranstaltung zum Tode des Studenten Jan Palach 1969. Palach habe gegen die Unfreiheit protestiert, so der Premier vor dem Nationalmuseum in Prag. Am 16. Januar 1969 hatte sich der damals 20-Jährige Student aus Protest gegen die sowjetische Besatzung der Tschechoslowakei öffentlich selbst verbrannt. An diesen Akt wird an diesem Montag in Tschechien mit mehreren Veranstaltungen erinnert.