Slowakei unterstützt Tschechien, Polen und Ungarn im Streit mit EU

Die Slowakei unterstützt Tschechien, Polen und Ungarn im Streit mit der EU-Kommission über die Flüchtlingsverteilung. Die Klage Brüssels gegen die drei sei „schlichtweg Unsinn“, sagte Ministerpräsident Robert Fico nach einem Treffen mit seinem neuen tschechischen Kollegen Andrej Babiš in Bratislava.

Die Premierminister Tschechiens und der Slowakei, Andrej Babiš und Robert Fico, sind sich in der Ablehnung der Quoten zur Umverteilung von Flüchtlingen in der EU einig. Ihnen zufolge müssen die politischen Entscheidungen in der Union auf Grund eines Konsenses der Regierungen der Mitgliedsstaaten getroffen werden. Die beiden Politiker sagten dies vor Journalisten am Freitag in Bratislava.