Škoda: Gewerkschaften lehnen Lohnvorschlag des Managements ab

Der Streit um die Löhne beim tschechischen Autobauer Škoda dauern bereits 27 Wochen, und ein Ende ist weiterhin nicht in Sicht. Nun haben die Gewerkschaften einen neuen Vorstoß der Unternehmensleitung abgelehnt. Das Plus würde nicht einmal die Inflation decken, so die Arbeitnehmervertreter.

Die Gewerkschaften ihrerseits Verlangen einen Zuschlag von 18 Prozent. Beide Seiten streben eine Einigung bis 1. April an.