Skisport: Tschechiens Springer enttäuschen in Ga-Pa, Nováková überzeugt

Beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen haben die tschechischen Starter arg enttäuscht. Roman Koudelka, Čestmír Kožíšek und Vojtěch Štursa verloren im ersten Durchgang ihre direkten Duelle und konnten sich auch über die Lucky-Looser-Wertung nicht für den Finaldurchgang qualifizieren. Als Bester des Trios belegte Kožíšek am Ende den 36. Platz, Koudelka landete einen Rang hinter ihm, Štursa wurde 50. und Letzter des Feldes. Das Springen gewann der Pole Kamil Stoch vor dem deutschen Richard Freitag. Auch in der Gesamtwertung führt der Tourneesieger des Vorjahres vor seinem deutschen Herausforderer.

Wesentlich erfreulicher aus tschechischer Sicht war der Auftritt von Skilangläuferin Petra Nováková auf der dritten Etappe der Tour de Ski im schweizerischen Lenzerheide. Im Verfolgungsrennen der Frauen über 10 Kilometer im freien Stil belegte sie am Neujahrstag einen sehr guten 9. Rang. Das ist die zweitbeste Weltcup-Platzierung ihrer Karriere. In der Tour-Gesamtwertung liegt die Tschechin nach drei von sieben Rennen ebenfalls auf Platz neun.