Sensationsfund keltischer Münzen in Österreich

Archäologen haben beim nordösterreichischen Hörschingen einen bedeutenden keltischen Goldschatz gefunden. Es handelt sich dabei um 44 sogenannte Regenbogenschüsselchen in einem Wert von insgesamt 50.000 Euro. Jede Münze wiegt ungefähr 7,5 Gramm und habe keine Prägung, lediglich die typische Mulde. Die Münzen stammen laut den Archäologen vom keltischen Stamm der Bojer, die ihr ursprüngliches Siedlungsgebiet in Böhmen hatten.