Senator warnt vor Migranten aus Deutschland, Innenministerium widerspricht

Busse voll von Migranten würden aus München nach Prag kommen, dort würde sich wiederum deren Spur verlieren. Diese Aussage des Senators Jaroslav Doubrava von der nordböhmischen Regionalpartei Severočeši sorgte am Montag für Aufsehen in Tschechien. Er habe in der Vergangenheit bereits das Innenministerium informiert, doch habe man das Problem nicht ernst genommen, so Doubrava weiter in einem Interview für das Nachrichtenportal Parlamentní listy.

Das Innenressort seinerseits widersprach den Behauptungen des Parlamentariers. Keine der Aussagen sei war und es handele sich um Desinformationen, so das Zentrum für Terrorismus und hybride Bedrohungen auf Twitter.