Seehofer lobt tschechisch-bayerisches Verhältnis

Die Versöhnung zwischen Bayern und Tschechien ist ein Punkt, auf den man stolz sein könne. Damit lobte CSU-Chef Horst Seehofer auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg das Näherrücken beider Ländern während seiner Amtszeit. Seehofer hob zudem die Rolle der Sudetendeutschen und deren Bundesvorsitzenden Bernd Posselt beim Versöhnungsprozess hervor.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden rund zwei Millionen Deutsche aus den ehemaligen Ostgebieten eine neue Heimat in Bayern, der Großteil davon kam aus der Tschechoslowakei. Das Verhältnis des Freistaats mit dem Nachbarland war deswegen lange Zeit getrübt, erst in den vergangenen Jahren konnte ein Weg zum Dialog gefunden werden.