Rente wird um vier Prozent erhöht, Einstiegsalter auf 65 Jahre begrenzt

Mit Beginn des neuen Jahres steigt die Altersrente in Tschechien um vier Prozent. Im Durchschnitt sind das 475 Kronen (18,5 Euro) monatlich mehr für die Pensionäre. Ebenfalls angehoben werden die Invaliditäts- und Hinterbliebenenrenten sowie Altersrenten für Widerstandskämpfer beziehungsweise deren Hinterbliebene.

Anhand der Novelle zur Rentenversicherung wird künftig auch das Renteneinstiegsalter auf 65 Jahre begrenzt. Gegenwärtig liegt das Einstiegsalter darunter, wird aber je nach Geburtsjahr bei Männern um zwei Monate und bei Frauen um vier Monate nach hinten verschoben. Im Jahr 2030 sollte diese Verschiebung bei 65 Jahren angelangt sein. Dann tritt der erwähnte Paragraf der Gesetzesänderung in Kraft.