Regierung verhandelt mit Taxifahrern über Uber

Die tschechische Regierung verhandelt am Mittwoch mit Vertretern der Taxifahrer über eine Regelung für Fahrvermittlungsdienste wie Uber. Verkehrsminister Dan Ťok (parteilos) kündigte vor den Gesprächen eine Gesetzesinitiative an, um die Gewerbevorschriften zu ändern. So sollen an Fahrvermittlungsdienste dieselben Anforderungen gestellt werden wie an Taxifahrer.

Die Taxifahrer in Prag hatten in der vergangenen Woche gegen Uber und Co. protestiert. An zwei Tagen blockierten sie mit einer langsamen Fahrt in Kolonnen den Verkehr in der tschechischen Hauptstadt.