Regierung plant massive Investitionen in Atommüll-Endlager

Ganze 1,7 Milliarden Kronen (66,5 Millionen Euro) will die tschechische Regierung in die Suche und Vorbereitung von Atommüll-Endlagern investieren. Die Summe sei einem Aktionsplan für den Zeitraum bis 2020 festgelegt, teilte die Pressestelle der Regierung mit. Das Kabinett hatte das Papier am Mittwoch abgesegnet.

Derzeit werden sechs mögliche Standorte für ein Atommüll-Endlager in Tschechien geprüft, unter anderem die Regionen Čertovka im Kreis Pilsen oder Magdaléna im Raum Tábor.