Rechte Hacker veröffentlichen weitere Mails von Premier Sobotka

Rechte Hacker drohen mit der Veröffentlichung sämtlicher Emails von Bohuslav Sobotkas geknacktem Privataccount, falls Angehörige ihrer Gruppe verhaftet werden sollten. Nach den Hacker-Angriffen der vergangenen Woche stellten die Rechtsextremisten am Sonntag erneut Emails von Sobotka online. Regierungssprecher Martin Ayrer wies die Behauptung zurück, Sobotka habe Emails, die der Geheimhaltung unterliegen, an seine Privatadresse geschickt. Das Innenministerium bezeichnete die Drohungen der Hacker in einer Presseerklärung als Angriff auf das demokratische System sowie als grobe Manipulation von Fakten.