Protestkundgebung gegen norwegisches Sozialamt Barnevernet

Rund 200 Menschen haben am Samstag vor der Botschaft Norwegens in Prag gegen das norwegische Sozialamt Barnevernet demonstriert. Der Protest richtete sich gegen zwei Fälle, in denen das Amt tschechischen Familien, die in dem skandinavischen Land leben, die Kinder weggenommen hat. Im jüngsten Fall handelt es sich um ein neunjähriges, nierenkrankes Mädchen, das einem tschechisch-norwegischen Paar abgenommen wurde. Seit 2011 zieht sich zudem der Fall der Tschechin Eva Michaláková hin, sie musste ihre beiden Söhne wegen angeblichen Missbrauchs abgeben. Der Missbrauchsverdacht bestätigte sich später nicht, trotzdem sollen die Kinder laut Barnevernet bei Pflegeeltern bleiben. Die Demonstration in Prag gehört zu einem länderübergreifenden Protest gegen die Praxis des Amtes.