Nachrichten Proteste begleiten chinesischen Staatsbesuch

29-03-2016 18:22 | Markéta Kachlíková

Der chinesische Staatsbesuch wurde von mehreren Protesten begleitet. Am frühen Dienstagnachmittag kamen hunderte Menschen auf der Kleinseite zusammen, um gegen die Annäherung zwischen Tschechien und China zu protestieren. Gleichzeitig versammelten sich dort etwa 50 Xi-Jinping-Anhänger. Zwischen den beiden Lagern kam es zu keinen ernsteren Auseinandersetzungen. Später begaben sich etwa 400 China-Kritiker zum Hradschin, wo eine stille Protestkundgebung gegen die Menschenrechtsverletzungen in China einberufen wurde. Sie stoßen allerdings auf Versperrungen, da das ganze Areal der Prager Burg am Dienstag wegen des Staatsbesuchs geschlossen blieb. Weitere 200 Menschen versammelten sich in Prag-Břevnov, auch sie begaben sich später zur Prager Burg. Unter den Teilnehmern waren unter anderem Spitzenpolitiker der Partei Top 09, Miroslav Kalousek und Karel Schwarzenberg, Ex-Parteichef der Grünen Martin Bursík und der Bürgermeister des sechsten Prager Stadtbezirks Ondřej Kolář. Um 19 Uhr wird in der Salvator-Kirche eine Messe für die Opfer des kommunistischen Regimes in China zelebriert.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

Umfrage: Zulieferer beklagen Machtmissbrauch von Handelsketten

23-08-2016 19:06 | Till Janzer

Das tschechische Landwirtschaftsministerium hat die Zulieferer von Einzelhandelsketten befragen lassen. Demnach glauben 79 Prozent von ihnen, dass die Ketten ihre Marktstellung missbrauchen würden. Rund ein Drittel der befragten Zulieferer gab an, in den Verhandlungen mit dem Einzelhandel bereits Erpressungsversuche oder vulgäres oder arrogantes Verhalten erlebt zu haben. Die Handelsabteilungen der Ketten sollten sich darüber Gedanken machen, sagte Landwirtschaftsminister Marian Jurečka (Christdemokraten) am Dienstag gegenüber Journalisten in Prag.

Der Verband der Handels- und Reiseunternehmen äußerte indes Zweifel an der Umfrage. Sie sei nicht repräsentativ durchgeführt worden, zudem hätten sich die Einzelhandelsketten nicht zu den Vorwürfen äußern können. Das Ministerium hatte 164 Zulieferer befragen lassen. 

Das Wetter am Mittwoch, 24. August

23-08-2016 18:49 | Till Janzer

Am Mittwoch ist es in Tschechien meist heiter bis wolkenlos. Nur im Nordosten des Landes sind die Wolken zeitweise dichter, dann kann es vereinzelt zu Schauern kommen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf Werte zwischen 24 und 28 Grad Celsius. In Lagen über 1000 Meter werden maximal 21 Grad Celsius erreicht. 

Sicherheitsmaßnahmen: Metalldetektoren auf Prager Burg installiert

23-08-2016 17:34 | Till Janzer

Auf der Prager Burg sind die Sicherheitskontrollen verschärft worden. Zwei Metalldetektoren seien an den Eingängen zum Ersten Burghof aufgestellt worden, gab die Verwaltung der Burg bekannt. Wie das Tschechische Fernsehen berichtete, hat die Maßnahmen am Dienstag zu langen Schlangen vor den Eingängen zu dem Touristen-Hotspot geführt. Staatspräsident Miloš Zeman, der auf der Burg residiert, hält seinen Amtssitz für ein potenzielles Ziel von Terrorattentätern. Reiseagenturen klagen über lange Wartezeiten an den Eingängen zur Burg. 

Olympia: Gold-Judoka Krpálek ist gefragtester tschechischer Sportler

23-08-2016 16:43 | Till Janzer

Judoka Lukáš Krpálek ist durch seine Goldmedaille bei Olympia zum gefragtesten tschechischen Sportler aufgestiegen. Dies sagt sein Manager Miroslav Černošek von der Agentur Česká sportovní, die Krpálek seit 2004 betreut. Der Olympiasieger in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm steht demnach auf einer Ebene mit Zehnkämpfer Roman Šebrle, der 2004 in Athen Olympia-Gold holte, und Tennisspielerin Petra Kvitová, die 2011 und 2014 in Wimbledon gewann. Lukáš Krpálek war bei den Olympischen Spielen in Rio der einzige tschechische Goldmedaillengewinner. 

Tödliche Unfälle von Kindern gehen in Tschechien zurück

23-08-2016 15:35 | Till Janzer

Die Zahl tödlicher Unfälle von Kindern geht in Tschechien zurück. Im vergangenen Jahr kamen 109 Kinder bei Unfällen ums Leben, 2010 waren es 168. Haupttodesursache waren Verkehrsunfälle, wie Gesundheitsminister Svatopluk Němeček (Sozialdemokraten) am Dienstag bekanntgab. Auch insgesamt verunglücken weniger Kinder. Im vergangenen Jahr gab es 330.000 Unfälle und damit etwa 100.000 weniger als noch 2007. Im OECD-Vergleich liegt Tschechien im Mittelfeld. Am sichersten sind Kinder demnach in den Niederlanden, Israel und der Schweiz, am unsichersten in Russland, Kasachstan und der Ukraine. 

Brüssel gibt grünes Licht für Förderung von Wasserkraftwerken und Biogasanlagen

23-08-2016 14:01 | Till Janzer

Die Europäische Kommission hat grünes Licht gegeben für die Pläne Tschechiens, Wasserkraftwerke und Biogasanlagen zu fördern. Insgesamt 740 Millionen Kronen (27,4 Millionen Euro) will Prag dafür bereitstellen. Betreiber von kleinen Wasserkraftwerken mit einer Leistung von bis zu zehn Megawatt sollen die Förderung beantragen können. Zudem sollen Biogasanlagen mit bis zu 0,5 Megawatt Leistung unterstützt werden.

Tschechien will damit den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromproduktion erhöhen. Laut der entsprechenden EU-Richtlinie soll das Land bis 2020 insgesamt 14 Prozent seines Stroms durch Erneuerbare herstellen. 

Finanzministerium will Kompetenzen des Zolls erweitern

23-08-2016 12:51 | Till Janzer

Das Finanzministerium will die Kompetenzen des Zolls erweitern. Unter anderem sollen Zöllner auch in Steuervergehen ermitteln können, bisher darf dies nur die Polizei. In anderen Ländern sei es üblich, dass der Zoll solche Kompetenzen habe, sagte Finanzminister Andrej Babiš (Partei Ano) am Dienstag. Innenminister Milan Chovanec (Sozialdemokraten) hatte im Januar angekündigt, eine Spezialeinheit der Polizei zum Kampf gegen Steuerdelikte aufzubauen. Er glaube nicht, dass dies erweiterten Kompetenzen des Zolls entgegenstehe, so Babiš. 

Bibliothek in Liberec erhält umfangreiche Büchersammlung aus Trier

23-08-2016 11:28 | Markéta Kachlíková

Die Wissenschaftliche Kreisbibliothek in Liberec / Reichenberg hat eine Büchersammlung aus dem Nachlass des deutschen Wissenschaftlers Walter Sperling erhalten. Sperling war Professor für Geographie in Trier. Er engagierte sich im Bereich der deutsch-tschechischen Beziehungen und setzte sich für eine bessere Zusammenarbeit der beiden Völker ein. Etwa 1700 wissenschaftliche Bücher, die er vor seinem Tod im März dieses Jahres der Bibliothek in Liberec vermacht hat, erweitern nun die deutschsprachigen Bestände dort.

Es sei selten, dass die Bücherei eine so umfangreiche Sammlung von einer Privatperson bekomme, teilte Věra Severová von der Wissenschaftlichen Kreisbibliothek am Montag mit. Die Bücher aus Trier zur deutschen Landeskunde, Geschichte, Politik, aber auch Geographie und Kartographie müssen ihr zufolge noch katalogisiert werden. Danach stünden sie den Lesern zur Verfügung, so Severová. 

Umweltministerium zieht Wassergesetz-Novelle zurück

23-08-2016 10:39 | Markéta Kachlíková

Das Umweltministerium hat seine Novelle zum Wassergesetz aus den Kabinettsberatungen zurückgezogen. Umweltminister Richard Brabec (Partei Ano) hatte in der Novelle vorgeschlagen, das Entgelt für die Entnahme von Grundwasser zu erhöhen. Die Vorlage sorgte jüngst für einen Streit in der Koalition. Die Sozialdemokraten befürchten Kostensteigerungen beim Wasser für die Verbraucher. Deren Parteichef, Premier Bohuslav Sobotka, begrüßte die Zurücknahme des Entwurfs. Umweltminister Richard Brabec bezeichnete die Stellungnahme der Sozialdemokraten als heuchlerisch. Sollte er irgendwann noch einmal das Wassergesetz der Regierung vorlegen, würde es keinesfalls eine Preissteigerung für Grundwasserentnahme enthalten, teilte der Minister am Dienstag mit. 

Sobotka will mit Merkel über EU-Armee und Flüchtlingspolitik sprechen

23-08-2016 10:06 | Markéta Kachlíková

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) will mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem anstehenden Besuch in Prag über die Errichtung einer gemeinsamen europäischen Armee sprechen. Dies sagte Sobotka in einem Interview für die Tageszeitung Právo (Dienstags-Ausgabe). Entgegen anderslautenden Vorberichten erwartet Sobotka, dass auch die Flüchtlingspolitik ein wichtiges Gesprächsthema sein wird. Tschechien und Deutschland verbinde ein gemeinsames Interesse an einer Lösung der Flüchtlingskrise, so der Premier. Die Ansichten dazu, wie dies zu bewerkstelligen sei, gingen aber auseinander. Sobotka mahnte, Flüchtlinge nicht mit Terroristen gleichzusetzen. Auf der anderen Seite betonte der tschechische Regierungschef, dass Tschechien keine starke moslemische Gemeinschaft bei sich wünsche.

Angela Merkel kommt am Donnerstag nach Prag. Bei ihrem mehrstündigen Aufenthalt in der tschechischen Hauptstadt ist auch ein Treffen mit Staatspräsident Miloš Zeman geplant. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

August 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Juli 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Juni 2016

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch