Protest gegen den Kommunisten an Spitze des Parlamentsausschusses für die Kontrolle über die Polizei

In elf Städten Tschechiens wurden für den Montagabend Protestaktionen gegen die Wahl des Kommunisten Zdeněk Ondráček zum Vorsitzenden des wichtigen Parlamentsausschusses für die Kontrolle über die Polizei einberufen. Es wird erwartet, dass mehrere zig Tausend Menschen daran teilnehmen.

Der 48-jährige Zdeněk Ondráček erhielt am Freitag in geheimer Wahl 79 Stimmen und damit eine mehr als nötig. Ondráček war Anfang 1989 als Mitglied der Bereitschaftspolizei an der brutalen Niederschlagung friedlicher Demonstrationen gegen die kommunistische Herrschaft in der damaligen Tschechoslowakei beteiligt gewesen.

Die Wahl des Kommunisten auf den Parlamentsposten wird auch vor dem Hintergrund der laufenden Regierungsbildung in Tschechien gesehen. Der Wahlsieger Andrej Babiš (Ano) verhandelt mit den Kommunisten über eine Duldung seines Kabinetts. Allerdings teilte Babiš am Sonntagabend auf seinem Facebook-Profil mit, er wolle die Abwahl des Ondráčeks von der Spitze der Kommission initiieren.