Premier Sobotka: Tschechien muss sich mehr um Beschäftigung von Frauen kümmern

Tschechien müsse sich stärker um die Beschäftigung von Frauen kümmern und die Ausbildung in technisch-praktischen Berufen fördern. Dies hat Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Freitag beim EU-Sozialgipfel in Göteborg gesagt. Zugleich begrüßte der tschechische Regierungschef, dass sich die Mitgliedsstaaten bei dem Treffen für eine „Säule sozialer Rechte“ ausgesprochen haben. Soziale Themen müssten „untrennbarer Teil der Debatte über die Reform der Europäischen Union“ sein, so Sobotka.

Der Premier verwies aber auch darauf, dass Tschechien mit 3,6 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote aller europäischen Staaten hat. Bei der Beschäftigungsquote von Frauen liegt Tschechien mit 66 Prozent jedoch nur im Mittelfeld der 28 Mitgliedsstaaten.