Premier Sobotka begrüßt Junckers Zusage im Kampf für gleiche Lebensmittelqualität

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) hat begrüßt, dass die neuen EU-Staaten in ihrem Kampf gegen minderwertige Lebensmittel nun Unterstützung aus Brüssel erhalten. Der Druck der Visegrád-Staaten trage damit Früchte, sagte der tschechische Regierungschef in einer Reaktion auf Äußerungen von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Juncker hatte sich in Brüssel mit dem slowakischen Premier Robert Fico getroffen und ihm Hilfe im Kampf für gleiche Lebensmittelqualität in Aussicht gestellt. Die vier Visegrad-Staaten Tschechien, Slowakei, Polen und Ungarn haben sich mehrfach in Brüssel über die vermeintliche Strategie von Lebensmittelkonzernen beschwert, in den neuen EU-Ländern unter derselben Marke schlechtere Qualität anzubieten als in den alten Staaten.