Premier Babiš mit Regierungsmitgliedern in Dresden

Die geschäftsführende tschechische Regierung und die sächsische Landesregierung kommen am Montag in Dresden zu einer Feierstunde zusammen. Grund ist die Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrags vor 25 Jahren. Bei dieser Gelegenheit ist auch ein Gespräch zwischen Premier Andrej Babiš (Partei Ano) und dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) geplant. Hauptthema sollen dabei die grenzüberschreitenden Verkehrsverbindungen sein.

Nach Angaben der Landesregierung ist Tschechien Sachsens zweitgrößter Handelspartner. Zudem bestehen viele Hochschulkooperationen und Schulpartnerschaften. Seit 2012 unterhält Sachsen auch ein Verbindungsbüro in Prag.