Premier Babiš: Czexit wäre eine „Katastrophe“

Premier Andrej Babiš hat die EU-Mitgliedschaft für Tschechien als existenziell bezeichnet. Ein etwaiger Czexit wäre hingegen eine „Katastrophe“, sagte der Regierungschef bei einem Vortrag an der Prager Wirtschafts-Universität. Dies würde das Land auch von Großbritannien unterscheiden, ergänzte Babiš.

Zugleich forderte der Ano-Politiker, dass sich die EU reformieren müsse. Seinen Vorstellungen nach sollten die EU-Länder eine stärkere Stellung erhalten gegenüber der Europäischen Kommission. Eine Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung in Tschechien schloss der Premier für die nächste Zeit aus. Der Euro würde derzeit hierzulande nicht gebraucht, so Andrej Babiš.