Premier Babiš: Angriff auf Syrien unausweichlich

Der Schlag gegen das syrische Regime, das Chemiewaffen gegen die Bevölkerung einsetzte, sei unausweichlich gewesen. So kommentierte der geschäftsführende tschechische Premier Andrej Babiš die Luftschläge von USA, Großbritannien und Frankreich gegen Syrien am Samstag. Bei dem Angriff sei es vor allem gegen Einrichtungen gegangen, in denen Chemiewaffen hergestellt werden, so der Regierungschef. Er betonte dabei die entschiedene Position Tschechiens gegen chemische Kampfstoffe.

Außenminister Martin Stropnický bestätigte am Samstag, dass Tschechien als Nato-Verbündeter im Vorfeld über den Angriff informiert worden sei. Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten in der Nacht zum Samstag Ziele in Syrien mit Marschflugkörpern angegriffen. Dies wird mit Vergeltung für den Einsatz von Chemiewaffen begründet, für den der Westen Syriens Regierung unter Baschar al-Assad verantwortlich macht und bei dem vermutlich zahlreiche Menschen ums Leben kamen.