Preisanstieg bei Immobilien verlangsamt sich

Der Preisanstieg bei Immobilien in Tschechien hat sich im ersten Quartal dieses Jahres abgeschwächt. Der Kostenzuwachs lag im Jahresvergleich bei 7,7 Prozent, im letzten Quartal des vergangenen Jahres hatte er noch 8,4 Prozent betragen. Dies geht aus Angaben des europäischen Statistikamtes (Eurostat) hervor.

Demnach belegte Tschechien zwischen Januar und März beim Immobilienpreisanstieg den zehnten Rang in der EU. Am meisten verteuerte sich der Haus- oder Wohnungskauf in Lettland (+13,7 Prozent).