Präsident Zeman kritisiert im Europarat die Sanktionen gegen Russland

Staatspräsident Miloš Zeman hat bei einer Rede vor der Parlamentarischen Versammlung des Europarats die EU-Sanktionen gegen Russland kritisiert. Sie sollten durch einen Dialog der Bürger ersetzt werden, schlug Zeman am Dienstag in seiner zehnminütigen Ansprache vor.

Laut dem tschechischen Präsidenten gehört die russische Kultur unteilbar zur europäischen Kultur. Sie sollte daher nicht durch eine politische Teilung abgetrennt werden, so Zeman. Die Annexion der Krim durch Russland bezeichnete das 72-jährige Staatsoberhaupt als vollendete Tatsache.