Präsident Zeman: Kommunisten müssen mehr Selbstreflexion üben

Die kommunistische Partei Böhmens und Mährens (KSČM) führt an diesem Wochenende ihren Parteitag in Nymburk / Nimburg durch. Als ihr Gast ist am Samstag Präsident Miloš Zeman erschienen. In seiner Rede vor den Delegierten erinnerte das Staatsoberhaupt an die Opfer des vergangenen Regimes. Der Siegreiche Februar, wie die Kommunisten ihre Machtübernahme im Jahr 1948 bezeichnen, sei für ihn ein verlorener Februar gewesen. Er habe den Kommunisten zu einem Machtmonopol verholfen, doch jedes Monopol führe zu einer Degenerierung, sagte Zeman.

Der Präsident forderte die Kommunisten zu mehr Selbstreflexion auf. Die Umkehr sei eine Vorstufe für die Selbstreinigung, erklärte Zeman und bekannte, dass er ein Verfechter des demokratischen Sozialismus sei. Von daher wünsche er sich, von den Kommunisten eines Tages sagen zu können, sie seien eine demokratische Partei. Präsident Miloš Zeman nahm an einem kommunistischen Parteitag erstmals seit November 1989 teil.