Polizei setzt Grenzkontroll-Übung an deutscher Grenze fort

Die tschechische Polizei setzt am Mittwoch ihre zweitägige Übung zur Überprüfung von Migranten an den Grenzübergängen zu Deutschland fort. Wie am Dienstag werden über 300 Polizeibeamte aus den Kreisen Liberec / Reichenberg, Ústí nad Labem / Aussig, Karlovy Vary / Karlsbad, Plzeň / Pilsen und Südböhmen im Einsatz sein. Sie werden an den 16 Übergängen der 808 Kilometer langen tschechisch-deutschen Grenze erneut stichprobenartige Kontrollen durchzuführen. Die Übung erfolgt auf der Grundlage einer fiktiven Entscheidung des Innenministeriums. Ziel sei es, die Bereitschaft der Polizei für einen eventuellen Ernstfall zu testen. Dazu wurden auch spezielle Stellplätze zur Registrierung von Flüchtlingen eingerichtet. Die Übung wird am Nachmittag beendet.