Polizei ermittelt zu Äußerung über Krebsleiden von Zeman wegen Verleumdung

Die Polizei ermittelt gegen den Brünner Stadtpolitiker Svatopluk Bartík (Žít Brno) wegen des Verdachts der Verleumdung von Präsident Miloš Zeman. Das berichtet die Tageszeitung „Lidové noviny“ (Samstag-Ausgabe) mit dem Verweis darauf, dass die Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen Bartík eröffnet habe. Sollte sich der Verdacht gegen ihn bestätigen, werde der Ratsherr von Brünn-Mitte angeklagt, heißt es.

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl hatte Bartík via Facebook behauptet, dass Zeman Krebs und nur noch wenige Monate zu leben habe. Die Bevölkerung habe das Recht, zu erfahren, wie es um die Gesundheit des Amtsinhabers bestellt sei, begründete Bartík seine Veröffentlichung. Die Kanzlei des Präsidenten wie auch dessen Ärzte wiesen Bartíks Behauptung zurück. Die Rechtsanwälte der Kanzlei erstatteten daraufhin Strafanzeige gegen Bartík. Darin fordern sie eine Entschuldigung des Brünner Stadtpolitikers und einen Schadensersatz für Zeman von fünf Millionen Kronen (fast 200.000 Euro).