Opposition begrüßt Rücktritt von Ondráček als GIBS-Chef

Die Entscheidung des Kommunisten Zdeněk Ondráček (KSČM), als Vorsitzender der parlamentarischen Kommission für die Kontrolle der nationalen Sicherheitsorgane (GIBS) zurückzutreten, ist von den Politikern der Opposition begrüßt worden. Diese Scharade hätte allen jedoch erspart werden können, wenn die Ano-Partei die Kandidatur von Ondráček nicht von Anfang an unterstützt hätte, twitterte Sozialdemokraten-Chef Jan Hamáček.

Ähnlich reagierte auch der Vorsitzende der Bürgerdemokraten. „Es hat sich gezeigt, dass Widerstand, Beharrlichkeit und Proteste noch wirken. Der Rücktritt von Zdeněk Ondráček ist ein guter Schritt. Es wäre jedoch besser gewesen, wenn er gar nicht erst an die Spitze der Kommission gewählt worden wäre“, sagte ODS-Chef Petr Fiala.

Ondráček hatte als ehemaliger Polizist an der brutalen Niederschlagung von Demonstrationen im Januar 1989 teilgenommen. Gegen seine Ernennung zum Chef der parlamentarischen Kommission für die Kontrolle der nationalen Sicherheitsorgane hatten am Montag mindestens 30.000 Menschen in zwölf Städten des Landes demonstriert.