OKD meldet im ersten Halbjahr Gewinn von 88 Mio. Euro

Die insolvente Kohlefördergesellschaft OKD hat im ersten Halbjahr 2016 einen Gewinn in Höhe von 2,28 Milliarden Kronen (fast 88 Millionen Euro) erwirtschaftet. Dies teilte der Insolvenzverwalter Lee Louda am Mittwoch mit.

Die Firma ist seit Mai vergangenen Jahres bankrott. Am Donnerstag kommen ihre Gläubiger zusammen, die einen Plan zur OKD-Umstrukturierung verabschieden sollen. Louda zufolge sei eine Umstrukturierung des Unternehmens eine bessere Lösung als dessen Konkurs. Bei der Firma OKD und dessen Zulieferern sind derzeit knapp 10.000 Menschen beschäftigt.