Österreich gibt Grenzstein von 1938 an Tschechien zurück

Österreich hat einen Grenzstein aus dem Jahr 1938 an Tschechien zurückgegeben. Der Grenzstein war nach der Besetzung der Sudetengebiete durch die deutsche Wehrmacht entfernt und in einer Kaserne in St. Pölten eingelagert worden. Das historische Stück soll nun in Prag restauriert werden. Im kommenden Jahr werde der Stein bei einer Ausstellung zum 100. Gründungstag der Tschechoslowakei ausgestellt, erläuterte der tschechische Botschafter in Wien, Jan Sechter. Laut dem Diplomaten ist allerdings unklar, wo in den Sudetengebieten der Grenzstein genau gestanden hat.