Nowitschok: Senatoren wollen Zeman wegen Hochverrats verklagen

Die Fraktion der Bürgermeister und Unabhängigen (Stan) im Senat will Staatspräsident Miloš Zeman wegen Hochverrats verklagen. Dies gab der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jiří Šesták am Donnerstag vor Journalisten bekannt. Grund dafür sind Zemans Aussagen über das Nervengift Nowitschok in Tschechien. Den Stan-Senatoren zufolge hat das Staatsoberhaupt dadurch die Sicherheit tschechischer Bürger gefährdet. Ein möglicher Feind oder eine Terrorgruppe könnten dadurch erfahren, womit sich tschechische Chemie-Experten beschäftigten, worauf sie vorbereitet seien und worauf nicht, so Šesták.

Zeman hatte Anfang Mai gesagt, dass den Informationen des Militärnachrichtendienstes nach Nowitschok in Tschechien in kleinen Mengen hergestellt und gelagert worden sei. Laut den Senatoren belegen Berichte der tschechischen Nachrichtendienste, dass dies nicht wahr ist.