Neues Museum in Siřem präsentiert Franz Kafka auf Reisen

Franz Kafka als Reisender – diesem Thema widmet sich eine neue ständige Ausstellung in Siřem / Zürau. Sie wurde am Samstag im dortigen Hopfenspeicher eröffnet. Journalistin Judita Matyášová und Fotograf Jan Jindra haben in den verganenen vierzehn Jahren Orte in ganz Europa besucht, die der Schriftsteller einst bereiste. Hunderte Fotos und Dokumente wurden so für das neue Museum zusammengetragen.

In dem kleinen Dorf Siřem / Zürau zwischen Karlovy Vary / Karlsbad und Prag verbrachte Kafka von Herbst 1917 acht Monate auf einem kleinen Bauernhof bei seiner Schwester Ottla. Zürau war laut Kafka-Forschern auch Inspiration für sein Werk ‚Das Schloss‘.