Nationalbank entzieht Wechselstube in Prag die Lizenz

Die tschechische Nationalbank hat dem Wechselstuben-Betreiber Chequepoint die Lizenz entzogen. Grund seien wiederholte Verstöße gegen die Vorschriften, hieß es auf der Webseite der Bank. Kontrollen hätten gezeigt, dass Chequepoint nicht in nötigem Umfang über die Tauschbedingungen informiert habe, hieß es weiter. Die Nationalbank verhängte wegen der Verstöße auch eine Strafe in Höhe von 1,2 Millionen Kronen (47.000 Euro).

Chequepoint wurde 1990 gegründet. Nach eigenen Angaben betreibt der Anbieter fünf Wechselstuben und hat mehr als 60 Vertragspartner in ganz Tschechien. In die Schlagzeilen kam die Wechselstube unter anderem deshalb, da sie tschechische Kronen im Austausch für Euro zu einem Kurs von 15:1 angeboten hatte. Der Kurs der Nationalbank liegt bei rund 25:1.