Moderner Fünfkampf: Olympiasieger Svoboda beendet aktive Karriere

Der tschechische Olympiasieger im Modernen Fünfkampf, David Svoboda, hat seine aktive Karriere beendet. Vor der diesjährigen Europameisterschaft hatte er verkündet, er könne sich vorstellen, noch an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio teilzunehmen. Zur WM im Sommer ist er jedoch nicht gereist. Da ließ er erstmals verlauten, dass die Zeit nahe, in der er als Trainer oder Wettkampforganisator arbeiten werde. Am Donnerstag hat Svoboda nun bestätigt, dass er nächsten Dienstag seine Fünfkampf-Utensilien an den Nagel hängen werde.

Der 32-Jährige begründete seine Entscheidung damit, dass ihm mittlerweile die Motivation für den aktiven Sport fehle. Trotz guter Form und Fitness habe er sich bei der EM nicht mehr „in den Wettkampf hineinsteigern“ können, schildert Svoboda. Der Athlet von Dukla Prag wurde 2012 Olympiasieger, 2010 Europameister sowie 2008 und 2009 jeweils Zweiter der Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf.