Martin Kohout gewinnt Jindřich-Chalupecký-Preis für junge Kunst

Martin Kohout ist der Gewinner des Jindřich-Chalupecký-Preises für Künstler unter 35 Jahre. Der Preis wurde am Sonntagabend in Brno / Brünn vergeben. In Brünn werden derzeit auch die Werke der Finalisten ausgestellt. Kohout setzte sich mit seinem Filmwerk an der Grenze zwischen Kurzfilm und Video durch. Sein Hauptthema ist die Nachtarbeit und ihre gesellschaftlichen, psychischen und ökonomischen Zusammenhänge. Der Jury zufolge reagiert er damit auf die Kompliziertheit des Lebens in der Zeit von technologischen und gesellschaftlichen Umbrüchen.

Der 33-jährige Kohout ist Absolvent der Filmfakultät der Akademie der musischen Künste in Prag und der Städelschule in Frankfurt am Main. Er erhält ein Preisgeld von 100.000 Kronen für eine eigene Ausstellung sowie ein zweimonatiges Stipendium in New York.