Marionettenspieler und Regisseur Karel Makonj gestorben

Im Alter von 70 Jahren ist am Dienstag der tschechische Regisseur und Marionettenspieler Karel Makonj gestorben. Dies teilte das Institut für das Puppentheater der Prager Theaterakademie mit, wo Makonj Jahre lang arbeitete. Die Vorsitzende des tschechischen Zentrums der Internationalen Puppenspielervereinigung Unima, Nina Malíková, bezeichnete Makonj als Theaterregisseur, der seiner Zeit voraus war.

Vor zwei Jahren wurde Makonj mit dem Hauptpreis des Festivals alternativer Kultur „…next wave“ ausgezeichnet. Er wurde dafür gewürdigt, dass er Ende der 1960er und Anfang der 1970er Jahre das Experimentaltheater „Vedené divadlo“ gründete und sich an den Änderungen im früheren Zentralen Puppentheater in Prag beteiligte. Seine Vorstellungen über das Theater mit Schauspielern und Marionetten konnte er erst im Prager Theater Minor verwirklichen, das er in den Jahren 1990-1998 leitete.