Letzte Überlebende des Völkermords an tschechischen Roma gestorben

Die letzte Überlebende des Völkermords an den tschechischen Roma, Emílie Machálková, ist tot. Sie starb im Alter von 90 Jahren, berichtete der Tschechische Rundfunk in seinen Inlandssendungen am Montag. Die Nationalsozialisten wollten auch die Familie von Machálková in ein Vernichtungslager bringen. Der Bürgermeister ihres Heimatortes konnte aber bei der Gestapo in Brno / Brünn eine Ausnahme aushandeln. Während des Zweiten Weltkriegs haben die Deutschen 90 Prozent der tschechischen Roma ermordet. Nur 600 der insgesamt 6000 Angehörigen überlebten den Porajmos, den Völkermord an den europäischen Roma.