Koordinator der tschechischen Antidrogenpolitik scheidet aus dem Amt

Der Koordinator der tschechischen Antidrogenpolitik, Jindřich Vobořil, gibt nach acht Jahren sein Amt auf. Vobořil habe sich zu dem Schritt aus familiären Gründen entschieden, schrieb die Tageszeitung Mladá fronta Dnes (Freitagsausgabe).

Die Stelle, die zu Ende Juli frei wird, soll laut Premier Andrej Babiš (Partei Ano) per Ausschreibung neu besetzt werden. Zuvor hatte der Regierungschef erwogen, die Antidrogenpolitik ins Gesundheitsministerium einzugliedern. Das hatten jedoch Experten kritisiert. Deswegen soll der Posten auch weiterhin direkt dem Premier unterstellt bleiben.