Konservative Opposition kritisiert neue Regierung

Konservative Oppositionsparteien im tschechischen Abgeordnetenhaus kritisieren die Entstehung der neuen Regierung. Diese bringe erstmals seit 1989 wieder die Kommunisten an die Macht, hieß es aus den Parteizentralen von Top 09, Christdemokraten und dem Zusammenschluss Stan.

Die drei Oppositionsparteien äußerten auch Vorbehalte gegenüber Premier Andrej Babiš selbst. So erinnerte Christdemokraten-Chef Pavel Bělobrádek an die Ermittlungen gegen den Ano-Vorsitzenden wegen der möglichen Veruntreuung von EU-Geldern im Fall „Storchennest“. Bělobrádek und die Vertreter der anderen beiden Parteien kündigten an, der neuen Regierung am Mittwoch nicht das Vertrauen auszusprechen.