Konferenz: Begabte Kinder erhalten an Schule nur wenig Unterstützung

Begabte Kinder erhalten an tschechischen Schulen nur wenig Unterstützung. Für einen speziellen Bildungsweg dieser Schüler seien die Lehrer nicht systematisch vorbereitet und viele von ihnen wüssten nicht, wie man das Talent des jeweiligen Kindes weiter entfalten könne. Zu dieser Einschätzung gelangten die Teilnehmer der Konferenz „Phänomen begabte Kinder“, die am Dienstag im Abgeordnetenhaus in Prag stattfand. Veranstalter war die gemeinnützige Bildungsorganisation Edulab, die moderne Technologien und digitale Prozesse in die Bildung einfließen lässt.

In jedem Jahrgang der Bevölkerung seien den Experten zufolge rund zehn Prozent an begabten und zwei Prozent an außergewöhnlich begabten Menschen zu finden. In Tschechien aber gelänge es zu selten, diese Talente zu entdecken. Der Staat unterstütze begabte Schüler mit 0,25 Prozent des Geldes, das für Kinder mit speziellen Bildungsanforderungen bestimmt sei, sagte Ivana Blažková vom Bildungsministerium.