Kommunisten sind gegen Ausweitung der Auslandseinsätze tschechischer Soldaten

Die kommunistische Partei (KSČM) würde das gemeinsame Kabinett der Partei Ano und der Sozialdemokraten nicht tolerieren, sollte das Regierungsprogramm eine Ausweitung der Auslandseinsätze tschechischer Soldaten enthalten. Dies sagte der Parteichef der Kommunisten, Vojtěch Filip, am Samstag vor Journalisten. Die aktuelle Fassung eines Regierungsprogramms sieht eine Verstärkung der Kontingente vor.

Die Kommunisten würden sich über die Tolerierung der Regierung erst nach der Mitgliederbefragung unter den Sozialdemorkaten entscheiden, informierte Filip weiter.

Die geplante Minderheitsregierung der Partei Ano und der Sozialdemokraten würde über 93 Sitze im 200-köpfigen Abgeordnetenhaus verfügen. Der geschäftsführende Premier Andrej Babiš (Ano) führt daher Verhandlungen mit den Kommunisten über eine mögliche Tolerierung seines Kabinetts.