Iran bezahlt Altschulden – Weg für tschechischen Handel frei

Der Iran hat die letzten Altschulden gegenüber Tschechien beglichen. Damit ist für tschechische Firmen der Weg frei für einen Handel mit dem Land. Dies teilte die Exportversicherungsbank Egap mit. Demnach erstattete die iranische Zentralbank insgesamt 7,5 Millionen Euro an Forderungen, die Tschechien an die Bank Saderat hatte. Nun könne man wieder neue Exporte in den Iran versichern, erläuterte Egap-Generaldirektor Jan Procházka. Vor einem Jahr waren die Sanktionen gegen den Iran gelockert worden. Von Januar bis November 2016 hat sich der Umfang des tschechisch-iranischen Handels bereits um 45 Prozent erhöht. Er lag bei 1,2 Milliarden Kronen (gut 44 Millionen Euro).