In Prag wird 73. internationales Musikfestival „Prager Frühling“ eröffnet

In der tschechischen Hauptstadt beginnen am Samstagabend die 73. internationalen Musikfestspiele „Prager Frühling“. Das Festival wird traditionell mit dem Zyklus sinfonischer Dichtungen „Mein Vaterland“ von Bedřich Smetana eröffnet. Im Repräsentationshaus spielt die Tschechische Philharmonie unter der Leitung von Tomáš Netopil. Interessenten können das Konzert auf einer Leinwand auf der Kampa-Insel und in mehreren Kinos Tschechiens live verfolgen.

Der Programmschwerpunkt ist in diesem Jahr der 100. Gründungstag der Tschechoslowakei. Am Abschlussabend am 3. Juni wird daher die Slowakische Philharmonie unter der Leitung ihres neuen Chefdiriegnten James Judd spielen. Das Festival bietet etwa 60 Konzerte, sein Residenzkünstler ist in diesem Jahr der Violinist Julian Rachlin.