In Pakistan inhaftierte Tschechin bleibt weiterhin im Gefängnis

Ein pakistanisches Gericht lehnte den Antrag einer dort wegen Drogenschmuggels verdächtigten Tschechin ab, auf Kaution freigelassen zu werden. Erneut wird sich das Gericht am 20. März mit dem Fall der jungen Frau beschäftigen. Nach Angaben des Außenministeriums in Prag bleibt die Tschechin weiterhin im ostpakistanischen Lahore in Haft, steht aber dauerhaft in Kontakt mit den tschechischen Stellen in dem südasiatischen Land.

Die 21-jährige Frau war im Januar auf dem Flughafen von Lahore mit neun Kilogramm Heroin von Zöllnern aufgehalten worden. In Pakistan stehen hohe Strafen auf Drogenschmuggel, die Todesstrafe wird aber in der Regel nicht bei Ausländern ausgesprochen.