In der Türkei inhaftierte Tschechen beantragen Freilassung

Der Anwalt der beiden in der Türkei inhaftierten jungen Tschechen hat ihre Freilassung beantragt. Dies sei bei einem Gericht höherer Instanz geschehen, sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) bei einer Fragestunde im tschechischen Abgeordnetenhaus. Gegen die 24-jährige Markéta Všelichová und den 30-jährige Miroslav Farkas wird wegen möglicher Unterstützung einer terroristischen Organisation ermittelt. Sie waren Mitte November beim Grenzübertritt aus dem Irak in die Türkei verhaftet worden. Die türkischen Behörden werfen ihnen vor, für die Kurdenmiliz YPG tätig gewesen zu sein.