Im Senat wird an General Alois Eliáš gedacht

Im Senat wird am Montag des tschechoslowakischen Generals und Politikers Alois Eliáš gedacht. Die Nationalsozialisten hatten ihn vor 75 Jahren (19. Juni 1942) als einzigen Premier eines von Deutschland besetzten Landes hingerichtet. Eliáš war von 1939 bis 1941 Ministerpräsident des Protektorats Böhmen und Mähren. Der frühere Militär unterhielt geheime Kontakte zur tschechoslowakischen Exilregierung in London sowie zur Widerstandsbewegung gegen die Nazis hierzulande.