Im Prager Stadtteil Strašnice wird Eissporthalle eröffnet

Im Prager Stadtteil Strašnice wurde am Dienstag eine neue Eissporthalle geöffnet. Das Stadion mit zwei Eisflächen wurde ein Jahr lang gebaut. Dies teilten die Vertreter der Investment-Gesellschaft Padok Investments mit. Das Sportareal ist für die Öffentlichkeit bestimmt. Es wird damit gerechnet, dass es von Schulklassen sowie von jungen Eishockeyspielern und Eiskunstläufern genutzt wird.

Im Probebetrieb ist das Eisstadion seit 15. Januar. Seitdem hätten sich 26 Grundschulen und Kindergärten zum Schlittschuhlaufen an Vormittagen angemeldet, sagte der Manager der Eissporthalle, der Eishockeyspieler Martin Holý. Im Stadion entstehen allmählich ein neuer Eishockeyklub HC Padok und eine Eiskunstlauf-Akademie unter der Leitung des Europameisters von 2008, Tomáš Verner.