Haushaltsentwurf für 2018 sieht Defizit von 50 Mio. Kronen vor

as bewilligte Defizit im Staatshaushalt sollte im kommenden Jahr um 10 Milliarden Kronen (nahezu 400 Millionen Euro) unter dem diesjährigen liegen. Anstatt eines Finanzlochs von 60 Milliarden Kronen soll der Ausgabenüberschuss nur noch maximal 50 Milliarden Kronen (ca. 1,96 Milliarden Euro) betragen. Das geht aus den Entwurf zum Staatshaushalt hervor, mit dem sich die Abgeordneten ab Dienstag befassen werden. Im vergangenen Jahr wurde erstmals seit Jahren ein Einnahmenplus erzielt, und zwar über 60 Milliarden Kronen (ca. 2,4 Milliarden Euro). Für dieses Jahr rechnet Finanzminister Ivan Pilný (Ano) mit einem positiven Saldo von rund 10 Milliarden Kronen.

Der Haushalt basiert auf einer jeweiligen Prognose des Wirtschaftswachstums. Im vergangenen Jahr ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 2,4 Prozent gestiegen, für dieses Jahr erwartet das Finanzministerium einen Zuwachs von 4,1 Prozent. Es sei positiv, dass sich das Wachstum auf alle Komponenten des BIP erstrecke, sagt die Regierung.