Geldmenge in tschechischem Bankensektor gewachsen

Die Geldmenge im tschechischen Bankensektor ist im vergangenen Jahr um 9,7 Prozent angewachsen. Der Gesamtumfang lag bei 6,13 Billionen Kronen (240 Millionen Euro). Das bedeutete den größten Anstieg seit 2012, wie aus dem Finanzmarktbericht des Finanzministeriums für 2017 hervorgeht.

Mehr als zwei Drittel der Geldmenge waren demnach Einlagen in Banken und Sparkassen. Den größten Anstieg gab es bei den Einlagen in Investmentfonds. Diese stiegen um 15,5 Prozent.