Gedenken an Jan Masaryk

Am Samstag wird mit zahlreichen Aktionen an den tschechoslowakischen Politiker Jan Masaryk gedacht. Der Nachkriegsaußenminister starb vor genau 70 Jahren nach einem Sturz aus dem Fenster seiner Dienstwohnung im Prager Palais Czernin. Außenminister Martin Stropnický legte bereits am Freitag einen Kranz an der Stelle nieder, an der Masaryk aufgefunden wurde.

Jan Masaryk, der Sohn des ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomáš Garrigue Masaryk, war Ende der 40er Jahre tschechoslowakischer Chefdiplomat. Er kam am 10. März 1948 nach dem Sturz aus einem Fenster des Prager Palais Czernin ums Leben. Die Umstände seines Todes sind bis heute nicht geklärt, es wird unter anderem ein Zusammenhang mit der Machtübernahme der Kommunisten vermutet.