Fußball: Sparta Prag entlässt Stramaccioni und holt Hapal als neuen Trainer

Der Italiener Andrea Stramaccioni ist nicht mehr Fußballtrainer des tschechischen Erstligisten Sparta Prag. Er wurde wegen schlechter Ergebnisse der Mannschaft abberufen, hieß es am Dienstag auf der Webseite des Vereins. Sein Nachfolger ist der frühere tschechische Nationalspieler Pavel Hapal. Der 48-jährige Mährer unterschrieb einen Vertrag bis zum Juni 2020 und leitet am Dienstagnachmittag bereits das Training des Sparta-Teams.

Hapal trainierte zuletzt die U21-Auswahl der Slowakei, mit der er sich für die Nachwuchs-EM im Jahr 2017 qualifizierte. Vorher war er Trainer bei Vereinen in Tschechien, Polen und der Slowakei. Mit dem MŠK Žilina erkämpfte er 2010 die slowakische Meisterschaft und qualifizierte sich mit den Váhstädtern für die Champions League. Als Spieler gewann Hapal in der Saison 1999/2000 mit Sparta den tschechischen Titel. In Deutschland holte er mit Bayer Leverkusen den DFB-Pokal.

Andrea Stramaccioni war als Sparta-Trainer stark umstritten. Er kam im Mai letzten Jahres zum Prager Traditionsverein und baute das Team seitdem komplett um. Aktuell belegt Sparta in der Erstliga-Tabelle allerdings nur Platz fünf.